never say never

Es gibt immer ein nächstes Mal, auch mit Pinguin.

Ganz zum Schluss sind wir also noch nach Cabo dos Bahias, weil es hier nicht so überlaufen ist mit Touristen (in Tombo waren es satte 20, hier heute 4 mit uns).

Und ganz zum Schluss haben sich alle diese extrovertierten Typen aus Patagonien zusammengestellt, um noch mal abgelichtet zu werden. Egal, dass man eigentlich ein scheues Steppenvieh ist, wenn man ins Internet will, stellt man sich auch neben diese f****** Pings. Selbst die drögen Speckies
haben sich nicht entblödet auf Foto-Shooting zu machen. Für uns is okay.Und ganz zum Schluss haben wir dann doch auch mal nett gegessen. Wenn man erstmal verstanden hat, hat Pollo hier nicht Pojo sondern Poschschscho heißt, wird man auch ohne halbes Rind am Spieß satt.

Morgen geht’s dann mit dem Flieger in Schlaraffenland: Mendoza! … Und dann gibt es auch garantiert keine Tierbilder mehr 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere