Promise and Delivery

Wir sind ans Ende der Welt geflogen, um unter anderem atemberaubende Tierszenen zu erleben.

Im Internet gibt es YouTube-Videos, wo gierige 6m lange Orcas sich langsam den Stränden der Peninsula Valdes nähern, um dann brutal kleine Robben direkt vom Strand zu erbeuten (Links auf Nachfrage). Klar, man kann auch tolle Seevögel (bestimmt selten, die letzten ihrer Art…) beobachten. Wir persönlich finden seit je her Kormorane ganz cool, wegen dem schwarzen Outfit.

Aber vor dem animalischen Showdown steht wieder mal eine längere Steppentour, diesmal auf Schotter. Und man muss den Argentiniern eines lassen: Wenn sie Guanakos versprechen, dann halten Sie das auch. [Aufforderung an die Leser: Sind Guanakos eher Antilopen (Silkes Hypothese), oder Ziegen-, Schafe-, sonstwas-Tiere (Andrés Hypothese)].

An der Küste angekommen, gibt es keine Monster, sondern nur chillende Robben („sorry, aber wir sind See-Löwen und See-Elefanten“). Und ein paar (hundert)Kilometer südlich -endlich- DEN Magellan-Pinguin. Aber selbst der sagt: Scheiss-windig hier in Patagonien!

Ein Gedanke zu „Promise and Delivery“

  1. ich mach jetzt mal den Schlaumeier … Guanakas zählen zu den Kamelen … bin mir nicht sicher, ob Kamele auch noch zu Andres Kategorie der „sonstwas-Tiere“ zählen.
    🙂
    Euch viel Spaß weiterhin und uns weiter so tolle Berichte!

Schreibe einen Kommentar zu Assi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere