Tropen, Sturm und Müll

Wir sind wieder dem Hamburger Winter entflohen und starten unsere Asienreise mit ein bisschen Enspannung am Strand – dachten wir. Gelandet sind wir mitten im Welterbe von Hôi An, das uns mit einer wunderbaren Mischung aus vietnamesischen Eindrücken und den Resten der Invasoren der letzten 1000 Jahre beeindruckt. Dazu aber später mehr.

Unser hübsches Hotel hält alles, was es versprach: die Strandnähe, der Blick aufs Meer, den Pool vor der Frühstücksterrasse. Im Bett hören wir ständig das Meer rauschen und den Wind pfeifen – es ist halt tropischer Winter.

O.k. bei 22 Grad  kein Problem, dass wir ständig nass werden, der Regen ist warm. Die überall präsenten Wegwerfplastikmäntel wirken praktisch. Beim Strandsparziergang, der deutlich macht, dass das Meer uns unseren Müll allen wieder zurückgibt, werden wir nachdenklicher.

Grinsen über die EU und ihr Verbot von Plastiktrinkhalmen…die sind hier kein Problem, gibt ja genug Bambushalme.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere