Einheimische und Immigranten

Zahlreiche Leser flehen uns an: Schreibt doch mal wieder was über Tiere.

wpid-5Neuseeland-Dollar_rückseite.jpg

Nun, was darf es sein: Albatrosse, Kormorane, Robben, Possum, Schafe? Unsere Wahl fällt auf den seltensten aber auf jedem 5$-Schein präsenten Gesellen, und weil der so süüüß watschelt, der kleine Sportler. We proudly present: Der Gelb-Augen-Pinguin.

Die 3.500 Artgenossen (endemisch, na klar) schwimmen morgens 40 Kilometer aufs Meer hinaus, um lecker Fisch zu essen. Wenn sie abends nach Hause kommen sind sie dennoch so fit, sich gewitzt den Teleobjektiven der humanoiden Beobachter zu entziehen. Als gestandene Tierfotografen begnügen wir uns mit einem Paparazzi-Snapshot.

 

Gelbaugen-Pinguin in Oamaru
Gelbaugen-Pinguin in Oamaru

 

 

 

Übrigens kommen Einwanderer heute aus aller Welt, dürfen allerdings meist ihre Haustiere nicht mitbringen. Hier eine Ausnahme.

 

wpid-P1010613.JPG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere